Blog / Tipps / Diverses

Mittwoch, August 4, 2021, 11:49

Der Mensch lebte einst für tausende von Jahren im Einklang mit der Natur. Offensichtlich wusste er, wie er sich zu verhalten hat, sonst würde es uns jetzt nicht geben. Diejenigen, die sich nicht an die Spielregeln der Natur hielten (zB Versuchen einen Löwen zu streicheln, bei Gewitter auf einen Baum klettern, etc.) wurden durch natürliche Selektion an der Weiterverbreitung des Erbgutes gehindert.

 

Heute werden von diversen Organisationen (Landwirtschaftskammern, Bund Österreichischer Jagdvereinigungen, etc.) Folder erstellt, die einem das richtige Verhalten in der Natur näherbringen. Vieles davon sagt einem der Hausverstand. Wenn man dann Nachrichten hört, wo Menschen aufgrund einer Challenge im Internet Kühe aufschrecken oder durch Wildcampen ganze Landstriche zugemüllt werden, frage ich mich, was aus der Menschheit geworden ist. Sind viele von uns wirklich so gedankenlos (man möchte fast schon das Wort „beschränkt“ in den Mund nehmen)? Oder ist es einigen einfach egal, wie es den Tieren und der Umwelt geht? Haben wir uns wirklich schon so weit von der Natur entfernt, dass wir Gebrauchsanleitungen für das richtige Verhalten in der Natur benötigen? Sind die modernen Eltern nicht besorgt um die Zukunft ihrer Söhne… UND/ODER Töchter?

Oder steuern wir auf die Zukunft „Egal was und wie, hinter mir die Sintflut“ zu?

 

kurz vorm Tornado


Noch keine Kommentare.
(*) Erforderliche Felder
Copyright ©2020 Österreich Regional
Geistiges Eigentum MDA - FAQs